Viel Wunderbares hat sich ereignet und es kommt noch mehr...
Liebe Freund/in!

Mein letzter Newsletter liegt schon etwas länger zurück. Inzwischen ist viiieeel geschehen und Gott hat ganz wunderbare Dinge getan. Heute möchte ich dich gern auf den aktuellen Stand bringen und dir Ausblick auf Bevorstehendes in meinem Dienstes als Missionarin im Gebetsdienst in Erfurt geben. Viel Segen beim Lesen!

"Mein Haus soll ein Haus des Gebets sein für alle Nationen."
Jesaja 56,7

Erinnerst du dich an das Gebetsanliegen 'Wohnungssuche in Erfurt' ?
Der Herr hatte klar gemacht, dass ich vom Erfurt umgebenden Land in die Stadt ziehen sollte. Lange habe ich dafür gebetet und viele Freunde wie du, liebe haben sich mit mir eins gemacht. 1000 Dank dafür!
Mehrere Monate lang habe ich viiiele Inserate durchsucht, Anbieter kontaktiert, Wohnungen besichtigt. Zum Teil frustrierend, weil die Lage in Erfurt recht aussichtslos schien. Riesige Nachfrage, wenige Angebote. Kennst du vielleicht auch...
 
Doch Gott war und ist zu jeder Zeit treu!!!
Immer wieder hat Er ermutigt, klare Hinweise gegeben und zugesagt, dass Er mich nicht im Stich lässt. Und Er hat Wort gehalten:
Zwei Wochen vor dem spätestmöglichen Auszugstermin stand ich in meinem inzwischen neuen Zuhause und wusste: Das ist es, was Er vorbereitet hat! Diese Wohnung hat Er auf denkbar ungewöhnliche Weise aufgetan und anschließend für super viel Segen in aller Planung und Umsetzung des Umzugs geschenkt.
 
Und das Beste, hier gibt es genug Raum für das Gebetshaus, um im Verborgenen weiter gedeihen zu können. Die Lage im Dachgeschoss ist dem Himmel herrlich nah und ebenso der Altstadt, die voll lebendiger Geschichte mit Gott steckt und auf deren Fundament wir aufbauen. Und: Der Blick geht unverstellt in Richtung des Erfurter Petersberges, zu dem Gott verschiedenste Beter/innen teils über Jahre und nun auch mich immer wieder gerufen hat. Einfach wunderbar, Stadt & Menschen von hier (und dort) im Gebet segnen zu können!
Ansicht von außen
 
 
Blick zum Petersberg
 
 
     Gebetserker / Essplatz
 
 
Zuerst eingerichtet:
Lobpreis- und Gebetsecke :-)
 
 
Wohlfühllächeln
 
 
Auch die Katzenmädels fühlen sich wohl
 
 
"Alles vermag ich durch den, der mich stark macht, Christus." Philipper 4,13

Ich bin Gott soooooo dankbar für all das Gute, das Er geschenkt hat. Doch es wäre unehrlich, die Herausforderungen zu verschweigen.Und die gibt es reichlich.
Intensiver geistlicher Gegenwind
Besonders, wenn man berufen ist,
einen Ort aufzubauen, wo Gott Vater, Sohn & Heiliger Geist von Gläubigen aller Colour leidenschaftlich geliebt wird und im Gebet Seine guten Pläne zur Erweckung und Wiederherstellung von Stadt & Region ebenso leidenschaftlich bewegt werden, ist das wenig verwunderlich
Kurz: Wenn wir Land, das der Feind lange Zeit in Beschlag genommen hatte wieder für Gottes Reich einnehmen.
Da gibt es natürlich Gegenwehr! Und da ich als Pionierin für das Gebetshaus Erfurt in vorderster Front stehe, bin ich logischerweise das primäre Ziel.
 
Hier einige Beispiele:
- eine notwendige Fensterreparatur in der Wohnung steht noch immer aus
gesundheitliche Angriffe wie
- ein Fahrradsturz im Januar, der Gott SEI DANK mit nur geringen Blessuren ausging
- seit Monaten andauernde Hautirritationen und eine damit verbundene Darmsanierung, die eine strenge Diät erfordert
- starke Hüftschmerzen, die mich fast bewegungsunfähig machten und schließlich:
- finanzielle Herausforderungen, weil mehrere, z.T. sehr großzügige Spender die missionarische Arbeit seit Januar nicht mehr unterstützen und so derzeit nicht genügend Spenden eingehen.
 
Doch in all dem ist Gott mein treuer Held und König, der all das kennt, mich wunderbar hindurchträgt und dabei stärkt. Ihm sei alle Ehre! :-)

Darum füge ich gleich noch ein Zeugnis an:


Denn die oben erwähnten Hüftprobleme, die mich zur Einnahme von Schmerzmitteln zwangen, um mich einigermaßen bewegen und meinen Dienst versehen zu können:
SIE SIND GEHEILT! Nach fast 3 Wochen wurde ich auf übernatürliche Weise von Gott davon befreit. Seitdem bin ich schmerzfrei! Halleluja!!!

Auffällig dabei ist das Timing dieses Angriffs:
Die akuten Schmerzen begannen am 20.2., bis dahin waren sie nur hin und wieder leicht aufgetreten. Da ich spürte, dass Gott mich zum Gebet für die Stadt irgendwann regelmäßig auf den Petersberg senden würde, fragte ich Ihn seit dem Einzug immer wieder nach Details: ab wann, welcher Wochentag, die Uhrzeit, wo genau... Im Februar sandte Er mich ab März aus, um "das Beste der Stadt zu suchen". (Jeremia 29,7)
10 Tage vor und 10 Tage nach dem Beginn des Segensgebets für die Stadt.

Ein klassischer Versuch des Gegenspielers Gottes, mich davon abzuhalten Jesu Auftrag auszuführen. Doch ich habe mich keineswegs aufhalten lassen. Da zahlt sich der Dickkopf meiner Kindheit auch mal aus. ;-) Trotz Schmerzen ging ich treu zum Beten für die Stadt und wurde schließlich mit übernatürlicher Heilung belohnt!

Seither segne ich Erfurt einmal in der Woche vom Petersberg aus.
Und der Heilige Geist fügt Seinen guten Rat jedes Mal auf wunderbare Weise hinzu.


Hier findest du ein kurzes Facebook-Video dazu.
Es gäbe noch Vieles zu berichten, doch das würde den Rahmen sprengen. Darum zähle ich nur kurz ein paar der wichtigsten Ereignisse der letzten Monate auf:
  • regelmäßige Vernetzung & Gebetstreffen mit Globe Missionaren im Gebetsdienst (seit November '22)
  • Teilnahme an verschiedenen Kursen der Prophetieschule (Januar bis März)
  • Discerning the Times and Seasons - Onlinekurs zum Reden Gottes für 2023 (seit Januar)
  • Anbetung per Zoom mit einer befreundeten Gebetshausleiterin (seit Februar)
  • STARK Leiter-Konferenz im Gospel Forum Stuttgart (Anfang Februar)
  • 4 Tage Intensivcoaching zum Gebetshausbau mit meiner Mentorin in Erfurt (Februar)
  • Regionaltreffen der Evangelischen Allianz in Erfurt (Ende März)
  • Netzwerktreffen Prophetischer Leiter in Duisburg (ebenfalls Ende März)
  • Stille Tage im Brunnen e.V. (Anfang April).
In allem wurde ich superreich gesegnet und durfte ebenso Segen für andere sein!

Vernetzung pur

Ist dir aufgefallen, dass es häufig um das Kennenlernen und Vernetzen mit Beterinnen & Betern oder weiteren Gebetsdiensten geht? Kein Wunder:
Ein stabiles Beziehungsnetzwerk ist die Basis für die Gründung eines Gebetshauses. Gott liebt Beziehungen!
 

Ladet mich ein

Darum werde ich regelmäßig zu Gebetsgruppen und -kreisen, Gemeinden u.ä. eingeladen. Gern besuche ich auch euch. Dabei erzähle ich mehr vom Gebetshaus sowie Gottes Auftrag & Vision für Gebetshäuser/-dienste. Und natürlich möchte noch mehr zum Gebet inspirieren.
 
Wenn ihr mich einladen möchtet, kontaktiert mich am Besten mit mehreren Terminvorschlägen per Mail. Ich freu mich auf eure Anfrage!
"Marta, Marta, du hast viel Sorge und Mühe. Aber nur Eines ist notwendig. Maria hat das Bessere gewählt, das soll nicht von ihr genommen werden." Lukas 10,41-42

Wie du siehst, könnte ich leicht zur "Marta" werden. Jesus lädt dich und mich bewusst ein, Ihm zu Füßen zu sitzen. Deshalb habe ich die täglichen Morgenstunden für Ihn reserviert. Aus dieser Nähe zu Ihm fließt letztlich alle Frucht, denn der Hauptteil meines Dienstes ist die Zeit mit Ihm, dem Vater und dem Geist.

So geht es darüber hinaus demnächst weiter:
  • verschiedene regelmäßige Gebetstreffen in Erfurt
  • Kennenlernen & Vernetzen weiterer Gebetsgruppen in Erfurt & Thüringen
  • Ausbau des Missionspartnerkreises durch Visionsvermittlung bei persönlichen Gesprächen, Telefonaten o.ä.
  • regelmäßiger Austausch mit weiteren Gebetshausgründern.
Außerdem gibt es weitere wunderbare Entwicklungen, auf die ich mich sehr freue:
  • Kurse zur Wahrnehmung der geistlichen Welt (Prophetieschule Online, Mentoring with James Goll)
  • Online-Gebetsleitertraining von Kingdom Impact (demnächst verfügbar)
  • ein Kurs über geistliche Mächte, die das Entstehen von Diensten wie Gebetshäusern behindern inkl. Austausch mit einer befreundeten Gebetsgruppe ab Ende April
  • Am 05./06. Mai findet in Erfurt die Frauen-Konferenz ARISE statt. Dort werde ich im Lobpreisteam dienen und so Segen sein können.
  • Sammeln von Eindrücken, wie Gott Erfurt sieht. Näheres Kennenlernen der Stadt  im Geist und erste Schritte zur Erstellung einer geistlichen Stadtkarte
  • Und immer wieder netzwerken, netzwerken, netzwerken. Gerade ins Katholische öffnen sich gerade Türen, sodass ich dort hingegebene Beter/innen kennenlernen darf.
Last but not least noch eine Einladung an dich, liebe :

Paulus schreibt an die Gemeinde in Korinth:

"Denkt daran: Ein Bauer, der nur wenig Samen aussät, wird auch nur eine kleine Ernte einbringen. Wer aber viel sät, wird auch viel ernten."

Und weiter:
"Gott wird euch großzügig mit allem versorgen, was ihr braucht. Ihr werdet haben, was ihr braucht, und ihr werdet sogar noch etwas übrig behalten, das ihr mit anderen teilen könnt.
... Genauso wird er auch euch viele Gelegenheiten geben, Gutes zu tun, und eure Großzügigkeit wird viele Früchte tragen. Ihr werdet empfangen, damit ihr umso großzügiger geben könnt. Und wenn wir eure Gabe denen bringen, die sie nötig haben, werden sie Gott von Herzen danken. Auf diese Weise geschehen gleich zwei gute Dinge: Die Not [...] wird gelindert und sie werden Gott voller Freude danken." Ausschnitte aus 2. Korinther 9,6-12

Studiere gern mal die Kapitel 8 und 9  im 2. Korintherbrief. Es lohnt sich wirklich! :-)

 
 
 
 
 
 
 
 
 
Wie schon erwähnt, baue ich meinen Unterstützerkreis gerade weiter aus und suche deshalb neue Missionspartner. Darum frage ich dich, :

Ist es dein Wunsch das Gebetshaus in Erfurt hervorkommen zu sehen?
Hast du es auf dem Herzen aktiv beim Aufbau mithelfen?
Möchtest du dazu beitragen, dass Gottes gute Pläne für Erfurt real werden?

In das hineinsäen, was Gott schon längst in der Stadt & Region tut?
Segnen, um ein Segen zu sein?
Dir Anteil an himmlischen Schätzen sichern?
Deine Glaubensmuskeln stärken? Und vieles mehr?

Wenn du mindestens eine Frage mit JA beantworten kannst,
lade ich dich herzlich ein, dich durch Sonder- oder regelmäßige Spenden zu beteiligen.
Das Spendenkonto findest du am Ende der Mail.

Wie du weißt, liegt mein Dienst zu 100% in Gottes Hand. Wen Er beruft, den stattet Er aus.
Darauf vertraue ich und schreibe diese Worte aus Philipper 4,19 auf mein Herz:
"Mein Gott wird alle meine Bedürfnisse erfüllen nach Seinem Reichtum in Herrlichkeit in Christus Jesus."
Dieses Versprechen hat Er sogar in den letzten Wochen mehrmals ausdrücklich wiederholt.

Ich bin IHM und all den treuen, schon vorhandenen Missionspartnern von Herzen dankbar!
Nun suche ich mit Gottes Hilfe noch mehr Menschen, die sich rufen lassen Seine Vision für Erfurt mitzutragen.

Bist du dabei?

Abschließend noch ein paar Schnappschüsse...

Prophetisches Netzwerktreffen

 
 

"Gebet für den Frieden" mit Geschwistern der EFG

 
 

Worshipping "König Jeshua"

Noten & Chordsheet: hier
 

Wiedersehen mit lieben Missionspartnerinnen

 
 

Werk von Udi Merioz,
einem israelischen Künster

 
 

Frühlingshafte Kirschblüten in Erfurt

 
 
Ich grüße dich herzlich und wünsche dir segensreiche Kartage im Blick auf das Lamm, das sich freiwillig für uns hingegeben hat! Und eine riesige Auferstehungsfreude in der Osterzeit und danach!

Deine Kathrin